einlauf

27.08.2015

einlauf

An:
zakl <zaklholz@web.de>
Datum:
26.08.2015 23:06:55
als die welt noch im lot war…………
hier mal ein paar nette Zitate von deinem Freund und Gönner, wie er sie selbst 2006 der Presse mit auf den Weg gab.
Damit man es aber richtig versteht, die Zitate sind speziell für unseren Uli, die Geschichte ansich und die Entscheidung für den Erdgaspauli aus Freiburg  sind meiner Meinung nach genau richtig und weichenstellend gewesen.Nur was dann kurze Zeit später angeleiert wird,das versteht die welt nicht mehr!Aber dazu später mehr.  Der Leser sollte in nächster Zeit insbesondere auf die terminologische Abfolge von Gegebenheiten sein Augenmerk richten! Auch ein Schulabbrecher wie unser Uli wird es dann durchschaubar serviert bekommen.
nur das beste, Südkurier,was den sonst

Konzessionsvertragspartner: Mathias Nikolay (links) und Löffingens Bürgermeister Norbert Brugger

badenova brugger

Löffingen bindet sich an Badenova

16.12.2006 05:45

Löffingen/Freiburg (kaz) Die Stadt Löffingen wird vorläufig keine eigene Erdgasversorgung aufbauen, sondern sich vom Energieunternehmen Badenova beliefern lassen. Gemeinde und Energieversorger vereinbarten eine Zusammenarbeit bis 2028. Bürgermeister Norbert Brugger und der technische Vorstand unterzeichneten einen neuen Konzessionsvertrag, der Löffingen zunächst 7000 Euro pro Jahr einbringt.

Badenova sei der richtige Partner, so hieß es im Löffinger Rathaus, es habe sich in der Vergangenheit gezeigt, dass sich die Gemeinde auf das kommunale Energieunternehmen verlassen könne. „Wir haben ernsthaft geprüft, ob wir das Erdgasgeschäft an unsere Stadtwerke ankoppeln können“, sagte Bürgermeister Norbert Brugger am Freitag in Freiburg. Doch die Gemeinde auf der Baar entschied sich aufgrund immer schwieriger werdender Marktbedingungen jetzt für die Fortsetzung einer Partnerschaft mit der Badenova. Neue Konzessionsverträge mit dem Energieversorger gingen fast zeitgleich Breisach und Bad Krozingen ein. Ihre Bürgermeister, Oliver Rein und Ekkehart Meroth, versicherten, dass die Bündelung der kommunalen Kräfte bei Badenova wegen des schärfer werdenden Wettbewerbs goldrichtig gewesen sei.

Brugger entschied sich ebenfalls mit Blick auf Weichenstellungen und Regulierungen auf dem Energiemarkt, insbesondere bei Erdgas, für die Erneuerung der Kooperation mit einem starken Vertriebspartner. Sein Credo: Die Großen werden wachsen und die Kleinen gehen unter.Für eine Gemeinde wie Löffingen sei das Geschäft im Erdgas mit einer Perspektive für die Zukunft allein nicht zu managen, so Brugger, bei Badenova dagegen sei das notwendige Know how vorhanden. In der Gaswelt würde das kleine Stadtwerk Löffingen ein nicht abschätzbare Risiken eingehen, sagte Brugger vor der Presse, deshalb hätte sich der Gemeinderat mehrheitlich gegen den Kauf des Gasnetzes und der Eingliederung des Erdgasgeschäftes in das Stadtwerk ausgesprochen.

Die Stadtwerke Löffingen, die Strom und Gas für 8000 Bürger liefern, bleiben selbständig. Der Beitritt von Löffingen als Gesellschafter in die Badenova und damit die Integration der Stadtwerke in das kommunale Unternehmen sei in den letzten Jahren „kein Thema im Gemeinderat“ gewesen, betonte der Bürgermeister. Er schloss eine solche Überlegung für die Zukunft jedoch nicht ausdrücklich aus. Seine Erklärung: „Ich weiß auch nicht, wie morgen das Wetter wird! Breisach hat seine Energieversorgung Oberrhein (EVO) schon vor fünf Jahren in die Badenova AG eingebracht; die Aufnahme von Bad Krozingen scheiterte am Veto des Gemeinderates.

 

 

 

Frau Dr.Rosenbrugger ist eine profunde Kennerin
der Löffinger Unterwelt. Wenn es ihre Zeit erlaubt,
plaudert sie ein wenig aus ihrem Nähkästchen …
Hier sind ihre Beiträge :

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.