Die Fachkraft Tobias Link aus Korntal - Löffingen macht platt
Die Fachkraft Tobias Link aus Korntal

27.05.2018

Die Fachkraft Tobias Link aus Korntal

Es kann schon mal vorkommen, dass ein Land oder eine Stadt fertig hat.      Shit happens.

Es kann so gewesen sein, dass die jeweiligen Bürger über ihre Verhältnisse gelebt haben, aber es war wohl eher so, dass sie Politiker gewählt haben, die das Geld der Bürger für unverhältnismässige Projekte zum Fenster hinaus geworfen haben. Wie dem auch sei, eines steht fest : Mit 4 Millionen € jährlicher Gewerbesteuereinnahmen lassen sich keine 21 Millionen € Schulden tilgen, so wie sich mit einem Bundeshaushalt von 600 Milliarden keine 2,2 Billionen € tilgen lassen.

Aber das Leben muss weitergehen, und um den Karren im Dreck wieder flott zu kriegen, ist es eine beliebte Option geworden, sich externen Sachverstand in Form von Fachkräften zu Hilfe zu holen.

Leider wird dabei allzu oft der Umstand übersehen, dass es schon vorher Fachkräfte bräuchte, um überhaupt einschätzen zu können, wer oder was eine Fachkraft ist, denn wenn sich der bereits vorhandene Unverstand auch noch externen Unverstand ins Boot holt, wird die Kacke erst richtig zu dampfen beginnen werden die Probleme zunehmen …

Nichtsdestotrotz wurde die Fachkraft Tobias Link aus Korntal ins Löffinger Rathaus aufgenommen und erhielt dort ein Bleiberecht von 8 Jahren. Die Hälfte davon ist rum, und das ist ein guter Zeitpunkt, um mal zu schauen, ob und gegebenenfalls was sich zum positiven verändert hat.

Dazu stellt sich zunächst die Frage : Was macht eigentlich so eine Fachkraft den ganzen Tag ?

Was macht die Bürgermeisterfachkraft Tobias Link aus Korntal, wenn keine Oma ihren 90.Geburtstag feiert und er mit ihr einen Sekt saufen darf ? Was macht er, wenn kein Pressetermin zum erstem Spatenstich ansteht, wo alle mit Anzug und Krawatte und Schaufel in der Hand in die Kamera grinsen ?

Diese Fachkraft hat bisher nur wenige Spuren hinterlassen, meist in Form von Zeitungsberichten oder Gerichtsdokumenten. Diese Hinterlassenschaften leisten aber einen wichtigen Beitrag zur Buntheit und Vielfalt in der deutschen Kommunalpolitik :

Quelle :   Badische Zeitung

Nein, diese Fachkraft ist nicht schwarz, aber sie hat einen rabenschwarzen Humor …

Es gibt aber auch Momente, da verstehen Fachkräfte keinen Spass. Wenn es um ihre Ehre geht ist Schluss mit lustig. Da spielt es dann auch keine Rolle, ob die Fachkraft schwarz oder weiss ist.

Mit Leuten, die in archaischen Stammesgesellschaften in Afrika oder Korntal sozialisiert wurden, ist nicht gut Kirschen essen. Du brauchst nur anderer Meinung oder Rechtsauffassung zu sein und schon hast du ein Messer im Ranzen oder eine Strafanzeige am Hals hängen. Da reicht es schon, wenn du dich gegen Betrug zur Wehr setzt :

Besteht denn das Leben eines Löffinger Bürgermeisters nur aus Ehre, Presseterminen, Omas und Strafanzeigen ? Nein, eine Fachkraft wendet sich den Problemen zu, für deren Lösung sie geholt wurde, und eines der vielen Probleme in Löffingen ist Quecksilber im Benzgelände. Da wird sich die Fachkraft Tobias Link aus Korntal doch mal hingesetzt und über Quecksilber recherchiert haben, wobei ihm folgende Informationen nicht entgangen sein können :

Diese Information, die er wie seinen Augapfel gehütet hat, liegt ihm bereits vor :

Von einer Fachkraft sollte man erwarten, dass sie folgende einfache mathematische Rechnung durchführen kann :

Wenn in 1 kg = 1000g  TS = Trockensubstanz = Erde im Löffinger Benz-Gelände 3200mg Quecksilber sind und die tödliche Dosis von Quecksilber bei 300mg liegt, bedeutet das, dass sich bereits in 100g Erde eine tödliche Dosis an Quecksilber befindet.

100g Erde sind ungefähr eine Hand voll …

Zu Beginn des Bodenuntersuchungsgutachten wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich eine derart hohe Konzentration von Quecksilber überall im Benz-Gelände befinden kann. Natürlich frisst niemand eine Handvoll Erde, aber das Problem liegt auch wo anders :

Wie will man einer Fachkraft, die bei 21 Millionen € Schulden zu Schmunzeln anfängt, nahe bringen, dass es sich bei einem Schadstoff, dessen Konzentration in der Atemluft in Milliardstel und Billionstel Gramm gemessen wird, um einen Stoff handelt, mit dem nicht zu Spassen ist ?

Es ist aussichtslos. Offenbar gibt es Leute, die wegen ihrer Gene oder aus sonstigen Gründen einen zu niedrigen IQ haben, um Zusammenhänge zu erkennen, weshalb sie Zusammenhänge gerne bestreiten :

Als ich damals dieses Schreiben der Fachkraft Tobias Link erhielt, dachte ich, dass es sich nur um reine Bosheit oder Menschenverachtung handelt, denn bei der geforderten Kostenübernahme ging es um 100 € für einen Labortest auf Arsen und Quecksilber mittels einer Haaranalyse.

Mittlerweile glaube ich aber, dass es daran liegt, dass die Fachkraft Tobias Link aus Korntal kognitiv nicht in der Lage ist, Zahlen in einen angemessenen Bezug zur Realität zu setzen. Von Rechnen will ich gar nicht reden …

Neulich erhielt ich vom Amtsgericht Neustadt ein Dokument zugeschickt, das das wahre Ausmaß der Misere auf erschreckende Weise zum Ausdruck bringt :

Die Fachkraft Tobias Link aus Korntal ist vor der Urkundsbeamtin des Amtsgericht Neustadt persönlich erschienen und hat etwas zur Niederschrift gegeben.

Dies lässt folgende Vermutung zu :

Auch bei dieser Fachkraft muss es sich um einen Analphabeten handeln …

Sonst hätte er nämlich selbst was geschrieben und es mit der Post geschickt.

Es wirft sich folgende Frage auf :

Hätte man das alles nicht vorher wissen können ? Hätte es kein Hilfsmittel gegeben, mit dem man Leute, die es mit dem Denken nicht so haben und die mehr Probleme machen als lösen, hätte fernhalten können ?

Doch. Hätte es gegeben.

Diese Karte der UN zeigt die durchschnittlichen Intelligenzquotienten der Weltbevölkerung :

Leute aus den tiefroten Bereichen in Afrika haben einen IQ kleiner als 65.
Japaner, Chinesen und andere Ostasiaten haben einen besonders hohen IQ grösser als 105.

Der hier beschriebene Vorschlag, dem demographischen Wandel und Bevölkerungsschwund in Deutschland durch den Import von asiatischen Damen entgegen zu wirken, war also gar nicht mal so schlecht …

Natürlich dokumentiert diese Karte den Rassismus in seiner reinsten Form.
Aber ich habe schon immer behauptet, dass die wahren Rassisten nicht an den Stammtischen sitzen, sondern in den Amtsstuben der UN und der EU …

Übrigens :

Wer sich die Karte ganz genau anschaut, entdeckt im Südwesten von Deutschland einen kleinen tiefroten Fleck.

Es muss sich um Korntal handeln …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.