frau dr. rosenbrugger
An:
„Uli Zakl“ <zaklholz@web.de>
Datum:
17.06.2015 22:18:41
frau dr.rosenbrugger :
alle achtung, das mit dem biogas hat der uli  ja gut erkannt und geschrieben.
nun lieber uli ,hierzu hab ich dir noch ein leckerli aus der rappelkiste bzw aus dem 7 jährigem brugger marschalplan:ja wie du auch ,weiß ich es nicht mehr so genau und hab es nur noch verschleiert im gehirn:ich denke mal es kann so sein oder so gewesen sein:  damit die zahlen von rot auf grün im schnellgang zu wechseln waren, wurde dem pedant noch ein weiterer, lukrativ auszugestaltender auftrag erteilt.in der kläranlage seppenhofen muß der klärschlamm in regelmäßigen abständen zur weiterverwertung abgefahren werden. für einen großen 5 stelligen euro betrag wird dieser wertlose mist alljährlich und ohne widerkehrende ausschreibung(es gab nie eine ,bzw .ich warte heute noch auf sie ) exklusiv von ein und dem selben künstler spazieren gefahren. schon schlau , sowas nennt sich dann win win!
merk und gedenkwürdig an der sache ist der umstand, das diese kosten  von mir noch nie in den rechnereien der stadtkämmerei amtsblattmäßig in erscheinung traten! mathematisch läßt sich auch das verhalten des gemeinderats hierzu logisch nicht mehr erklären.auch der allseitsbekannte ,speziell in heizkonzepten so erfahrene, wertgeschätzte „stätische Endimmobilienverwerter“scheint diesbezüglich konzepttechnisch keine tarntechnik mehr im eimer zu haben.
ja uli . wie nennt sich bloß ein so als legal ungetarntes konzept?
hier bei uns nennt man sowas eine geplante, organisierte unverantwortlichkeit.
dazu aber brauchts den rohstoff hirn. und keine rolle rückwärts in den kellerabgang!
sämtliche personen sind selbstverständlich frei erfunden,die story muß ebenfalls börsenmäßig hochspekulativ als erfunden betrachtet werden,nur die rechnung hab ich halt gesehen!
tschü´ullli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.