die sanierung und das klopapier

die sanierung und das klopapier

An:
zaklholz@web.de
Datum:
01.07.2015 23:04:55

Die sanierung und das klopapier

uli zackl wurde nicht gefragt,man hat ihn einfach fort gejagt“

ein zitat aus der badischen vom samstag-rathaussanierung:

man kann ja darüber streiten ob überhaupt und wenn ja dann wie.aber so ein schöner satz ,wie der unten, muß doch zwangsläufig denkprozesse in gang setzen .eine auftragsvergabe auf grundlage einer „nicht seriösen, geschätzten kostenprognose?

Oh walter,was ist denn das wieder für ein dilemma!quasi wäre dies ein auftrag mit integrierter flatrate .es wird also gemacht was nötig ist und es wird bezahlt ,was gefordert wird.wie läßt sich den ein zuschußantrag mit so einer vorgeschichte beim regierungspräsidium überhaupt stellen?

„Normale menschen“ würden sich bei solchen aussagen wohl ihre gedanken machen.stattdessen wird diskutiert ,was sexy ist .

tipp:ich würde das klopapier in der form feil bieten,in der es tatsächlich gebraucht wird.denn es gibt doch tatsächlich eine person in löffingen, der die landjäger nicht im päarchen, sondern einzeln kaufen wollte.wenn überhaupt klauen,dann aber wenigstens so, das man die klorollen beim fahradfahren nicht verliert.auch die anmutend dreckig blau wirkende weste ,samt fahrer und fahrrad mit narbenschaltung, sind ein abscheulicher anblick !

BZ-27.06.15

In drei Bauabschnitten würde man die Baumaßnahme von unten nach oben verwirklichen. Da die Verwaltung nebenher weiter funktionieren muss, gleiche die Baumaßnahme einer „Operation am offenen Herzen“. Die Baukosten einschließlich Brandschutz schätzt der Gäbele auf zwei Millionen Euro, wobei er sich auf eine genauere Kostenprognose nicht einlassen möchte, da dies seiner Ansicht nach derzeit nicht seriös sei, da hier mehrere Faktoren wie Denkmalpflege und das einzuholende Brandschutzkonzept eine Rolle spielen würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.