Wozu Nahwärme, wenn ab 2019 Nullenergiehäuser Pflicht werden ?

 

20.12.2015

nahwärme geldscheine

Gerade mal eine Generation ist es her, dass Geld auf diese Art und Weise verheizt wurde.
Auf Dauer ist es aber zu umständlich, laufend Geldscheinbündel nachzulegen, weshalb man Nahwärmeprojekte erfunden hat ….

Spass beiseite, es ist ja auch eher zum weinen :

Die Hälfte der teuer und umständlich erzeugten Nahwärme verpufft nutzlos im Erdreich :

nahwärme netzverlust

Es gibt seit 2010 eine EU – Verordnung, die vorschreibt, dass ab 2019 alle Neubauten Nullenergiehäuser sein müssen. Das bedeutet, dass das Haus sämtliche Energie, die es verbraucht, selbst produziert. Wohlgemerkt das Haus und nicht ein wie auch immer geartetes Kraftwerk der Stadtwerke.

Nicht nur die Stadt Löffingen hat ein Amtsblatt, sondern auch die Europäische Union.
Von Bürger – und Stadtbaumeister und Gemeinderäten könnte man schon erwarten, dass sie mal lesen, was ihre oberste Gesetzesbehörde für Verordnungen erlässt, bevor sie mit den Millionen um sich werfen :

nahwärme amtsblatt euHier ist der gesamte Text  (23 Seiten)

http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:L:2010:153:0013:0035:DE:PDF

Zusammenfassende Berichte gab es in allen Medien, z.B.

nah ntvnah2

Nullenergiehäuser sind schon lange durch Wärmepumpen, intelligente Lüftungssysteme und Solaranlagen machbar. Mittlerweile gibt es sogar Plusenergiehäuser, die mehr Strom und Wärme erzeugen, als sie selbst verbrauchen. Das alles, ohne die Strassen aufzubaggern und Rohre und Kabel zu verlegen ( was natürlich ein Dorn im Auge ist für die, die mit dem Verkauf von Strom und Wärme Profit machen wollen und für die, die gerne Strassen aufbaggern … )

Seit 2010 weiss man also, wie die Zukunft der Energieversorgung aussehen wird, aber die Löffinger Entscheidungsträger vergraben noch schnell (bis dato) 4,5 Millionen € , um Tatsachen zu schaffen. Für mich ist das vorsätzliche Veruntreuung öffentlicher Gelder.
Man hätte die Löffinger Bürger ehrlich informieren müssen, wie die Zukunft der Energieversorgung für private Häuser aussieht.

Hier ist mal ein offizielles video der deutschen Bundesregierung :

 

Warum also drücken ein ehemaliger Bankster und ein Bauunternehmen-Bankrotteur  ( der in der Privatwirtschaft überhaupt nicht mehr kreditfähig wäre ), einer Stadt ein Nahwärmenetz rein, das eines Tages überflüssig ist ?
Nun, das könnte damit zu tun haben, dass die Vermittlung eines Kredits und die Vermittlung von Bauaufträgen extrem erfreuliche Nebenwirkungen für die entsprechenden Akteure haben kann …

Die Neandertaler aus dem Löffinger Rathaus brüsten sich damit, dass sie die Kilowattstunde Wärme für 8,65 Cent verkaufen können

nahwärme 8,65c

 

Eine Kilowattstunde Wärme könnte man aber durch eine Wärmepumpe mit Erdkollektor und Photovoltaikanlage schon für 0,02 Cent haben

nah w0,02cQuelle :    http://www.klima-innovativ.de/pages/kosten.html

Dort sind auch entsprechende Berechnungen für Öl – , Gas – und Pelletheizungen.
Demnach kostet die Kilowattstunde Wärmeleistung bei

Öl – und Gasheizung :   9-10 Cent / kw/h
Pelletheizung :     10,3 Cent
Wärmepumpe mit Erdkollektor :   4,4 Cent
Wärmepumpe mit Erdkollektor und Photovoltaikanlage :     0,02 Cent

Das Problem bei Wärmepumpen ist, dass die üblichen Dorfklempner mit der Installation und Wartung überfordert sind, weshalb sie ihre Kunden auch nie auf diese beste aller Möglichkeiten hinweisen …

Altbauten lassen sich ohne weiteres zu Nullenergiehäusern nachrüsten. Die Pflicht dazu wird wohl erst ein paar Jahre später kommen, aber die ständige Verschärfung der Dämm – und Energiesparvorschriften zeigt schon jetzt, wohin der Zug fährt.

nah altQuelle :   http://www.focus.de/immobilien/energiesparen/tid-5504/altbauten_aid_53236.html   ( Anleitung zur Sanierung eines Altbaus zum Nullenergiehaus) 13 Seiten

 

Also wenn ich vor die Wahl gestellt wäre, 35.000 € für eine Erdwärmepumpe + Solaranlage zu investieren und dann meine Ruhe zu haben oder mich an das Löffinger Nahwärmenetz anschliessen zu lassen ( wo durch Anschlussleitung und Gebühren auch erhebliche Kosten entstehen) um dann ohne Ende abgezockt zu werden, dann wüsste ich schon was ich machen würde ..
Zum Geschäftsgebahren und der „Preisgestaltung“der Stadt Löffingen kann ich folgende Information geben :   Erst stellen sie eine Rechnung über 2.187,90 €. Wenn man die nicht bezahlen will ziehen sie vor Gericht um einen einzuschüchtern. Nachdem die Sache geklärt ist erhalten sie 93,86 € , was sie aber nicht davon abhält, auf die Folgen eines Verzugs hinzuweisen. Mit solchem Pack möchte doch kein normaler Mensch mehr als unbedingt nötig zu tun haben …

 
Im Jahr 2015 noch Geld in Nahwärme zu investierten ist ungefähr so intelligent und sinnvoll, wie wenn man 1960 noch Geld in einen Zuchtstall für Arbeitspferde investiert hätte, wo schon lange klar war, dass Dieseltraktoren die Zukunft sind. Die Zukunft im privaten Wohnungsbau egal ob Neu – oder Altbau sind Plusenergiehäuser :

Wem immernoch nicht klar ist, dass Nahwärme und Biogas ein Konjunkturprogramm für Banken, (Tief)Bauwirtschaft und Landwirtschaft war, dem ist nicht zu helfen. Demnächst soll es dann auch noch Zuschüsse geben, um den ganzen Irrsinn wieder abzubauen.löffingen 001Jeden Tag verhungern Tausende Menschen auf der Welt. Wegen Biogas für Nahwärme und Biosprit sind allein in Deutschland 2 Millionen Hektar Landwirtsschaftsfläche für die Nahrungsmittelproduktion weggefallen. Deutschland hat kein Problem, das fehlende  Getreide auf dem Weltmarkt einzukaufen, egal zu welchem Preis. Durch die höhere Nachfrage steigt der Getreidepreis, und ärmere Länder können dann nicht mehr mithalten. Es verhungern noch mehr Menschen oder müssen vor Hunger und Chaos fliehen.
Aber das kommt den Mafiosi gar nicht ungelegen. Da lassen sich dann wieder Kredite und Bauaufträge für Flüchtlingsheime mit den entsprechenden Nebeneffekten vermitteln …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.