Wollt ihr alle verflucht sein ?

16.01.2016

Wollt ihr alle verflucht sein ?

verflucht2

 

 

Manchmal entstehen Probleme oder nicht optimale Situationen allein daraus, dass die Weisungen eines Weisungsbefugten beim Weisungsempfänger falsch ankommen.
Das kann daran liegen, dass die Weisungen nicht optimal kommuniziert wurden oder daran, dass der Weisungsempfänger zu blöd ist um sie zu verstehen. Hier ist ein Beispiel :

 

refugees3Was ist hier falsch gelaufen ?

Unsere allseits geliebte Bundeskanzlerin Dr.Angela Merkel hat doch eindeutig gesagt :

“ Deutsche sollen durch Migranten vielfältiger werden “

und nicht :

“ Migranten sollen durch Deutsche einfältiger werden “

Das bedeutet konkret, dass  Flüchtlingshelfer Syrisch und Arabisch lernen sollen und nicht  Migranten Deutsch. An der Volkshochschule gibt es bereits entsprechende Kurse für Deutsche. Wenn der Kurs um 8 Uhr anfangen soll aber der Lehrer kommt erst um 10 dann fängt der Kurs eben erst um 10 an. Das ist schön und bunt und genau die Bereicherung, die Deutschland braucht ..

Ein Deutscher hat eine Bringschuld und muss von sich aus aktiv werden, um das Gute in der Welt zu vermehren und möglichst viele Pluspunkte auf seinem Konto im Diesseits und auf dem im Jenseits zu sammeln. Dafür ist das hier schon mal ein schöner Anfang :

verfVielleicht könnte man auch mal ein paar Damen – Slips nähen.
Davon sind nämlich einige an Silvester abhanden gekommen …

Wer lieber klotzt als kleckert und zudem todsicher sein möchte, dass er weder von der Bundeskanzlerin noch vom Propheten verflucht wird, dem bietet sich seit neustem diese ultimative Möglichkeit :

refugees19Aber nicht vergessen, den Zeitungsreporter zum Notartermin mitzunehmen !!
Sonst war die ganze Aktion umsonst …

.

.

Natürlich ist es nicht einfach, sich von heute auf morgen an die Sitten und Gebräuche seiner neuen Mitbürger anzupassen. Man muss sich eben kundig machen, um Missverständnisse zu vermeiden. Die Kölner Oberbürgermeisterin Reker hat ja schon darauf hingewiesen, dass die nicht optimale Situation am Kölner Hauptbahnhof nur möglich war, weil  der korrekte Abstand von einer Armlänge nicht eingehalten worden ist. Falls jemand vergessen hat, wie weit eine Armlänge ist, zeigt es der Eineiige nochmal :

eineiigeDamals wie heute war man gut beraten, sich arm – mässig an die Vorgaben der Obrigkeit zu halten. Sonst konnte und kann es einen das letzte Hemd bzw den letzten Slip kosten …

Man war auch schon immer gut beraten, sein Fähnlein rechtzeitig in den Wind zu hängen und der Wind weht derzeit nun mal aus dem Morgenland. Um weitere Missverständnisse und eventuelles Fehlverhalten von Deutschen zu vermeiden gibt der Herr in dem video mal einen Schnellkurs mit vielen Informationen, die den Deutschen bei ihrer Intergration in die neuen Gegebenheiten helfen sollen :

Tja, da wird es für verdammt viele Löffinger verdammt eng …

Anderswo hat man schon den Fasnachtsumzug abgesagt. Es macht ja auch keinen Sinn, seine neuen Mitbürger mit Teddybären und Selbstgestricktem zu betüddeln und sie dann mit einem verfluchten Verhalten zu beleidigen. Man kann auch lustig sein ohne dass man in Frauenkleidern rumläuft und das Alkohol sauft. Anstelle vom Rosenmontagsumzug könnte man zusammen mit den neuen Mitbürgern in die Festhalle gehen und ein paar lustige Gesellschaftsspiele wie „Deutscher ärgere dich nicht“ oder „Fang die Frau“ machen.

Oder man sitzt einfach nur gesellig beisammen, raucht Wasserpfeife und erzählt sich gegenseitig ein paar Judenwitze. Die Dienstältesten im Löffinger Rathaus und bei den Abnickern kennen bestimmt noch welche. Daran haben Syrer, Araber und Moslems generell grosse Freude. Das hängt mit dem Jom-Kippur-Krieg, den Golan-Höhen, dem Gaza-Streifen sowie mit den Zuständen in Palestina und auf dem Tempelberg in Jerusalem zusammen …
Ausserdem wäre so eine Veranstaltung wieder mal ein Fest ganz im Sinne von Goethe :

goethe6

http://www.hagalil.com/2014/03/goethe/

.

Unsere allseits geliebte Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel hat auch klipp und klar gesagt, dass der Islam zu Deutschland gehört.
Und sie hat gesagt, dass ein Land, das nicht die selben Werte wie sie vertritt, nicht mehr ihr Land ist. Daraus zu folgern, dass sie dann diejenige ist, die das Land verlässt, das nicht mehr ihr Land ist, ist ein weiteres grosses Missverständnis. Es ist natürlich so gedacht, dass dann diejenigen das Land verlassen, die nicht mehr die selben Werte wie sie vertreten …
( also Lüge, Betrug, Vertuschung, Verfassungsbruch etc. )

Ihr Parteifreund, der Gauleiter von Kassel, macht dies nochmal deutlich :

Ich vermisse irgendwie den Zusatz, dass jeder Deutsche froh sein soll, dass die Führerin ihn nicht ins KZ stecken lässt, wenn er andere Werte vertritt wie sie.
Aber was nicht ist kann ja noch werden. Sie arbeitet bestimmt schon daran …

Ich wünsche allseits gute ( Aus)Reise …

.

PS.:
Nach Schweden auswandern macht keinen Sinn
Da ist es schon so wie es hier noch wird …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.