Wie Schellen-Willi mich wegen 10 Cent anzeigte

Das letzte Mal wurde ich in Löffingen angezeigt, weil ich einen einzigen Tag lang mit einem nicht zugelassenen PKW-Anhänger auf einem Waldweg gefahren bin. Dummerweise war Schellen-Willi auch unterwegs und hatte seinen Fotoapparat dabei. Es ist eben eine Unart von ein paar speziellen Löffingern, dass sie zur Polizei rennen und andere anzeigen, wenn sie grad nix anderes zu tun haben. Der Anhänger hätte ca. 30€ Steuer und 30€ Versicherung im Jahr gekostet, also jeweils ca. 10 Cent am Tag.
Damals ermittelte noch der legendäre und sagenumwobene Löffinger Polizeiobermeister
POM Günther. Er glaubte mir sogar, dass es nur an dem einen Tag war, weil ich damals einen LKW zugelassen hatte, der aber an dem Tag in der Werkstatt zur DEKRA-Abnahme war, wofür ich sogar den Beleg vorlegen konnte. Ich kann wirklich nix Schlechtes über Herrn Günther sagen. Er war ein sehr freundlicher und tüchtiger Ermittler und hatte heraus gefunden, dass der Anhänger, den ich mir von jemand ausgeliehen hatte, früher mit einer grünen (steuerbefreiten) Nummer zugelassen war, weshalb der Straftatbestand der Steuerhinterziehung in Höhe von 10 Cent wieder fallengelassen wurde, was die Schadenssumme auf 10 Cent halbierte.

Damals wurde eine Menge Papier schmutzig gemacht mit diesem Ergebnis :

pflichtversicherungsgesetz

Kommunen wie Löffingen versaubeuteln Millionen, aber den kleinen Würstchen meint man wegen 10 Cent auf die Finger klopfen zu müssen. Wenn man das Ganze dann Irrenhaus nennt, wird man auch noch wegen Beleidigung angezeigt. Irgendwie bin ich im falschen Film …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.