Über die alten und die neuen Herrenmenschen

30.12.2017

Über die alten und die neuen Herrenmenschen

 

Deutschland ist echt toll. Vom Meer im Norden über Wälder, Flüsse und Seen halt es alles, was mein Herz begehrt. Wenn sich mir die Frage stellen würde (was sie nicht tut..), ob ich ein Patriot bin oder nicht, müsste ich sagen, dass es eigentlich keine geografischen, klimatischen oder sonstige stoffliche Gründe gibt, um nicht deutscher Patriot zu sein. Aber es gibt da ein Problem, was mich hindert, Patriot zu sein und dieses Problem sind – die Deutschen …

Die Deutschen sind das einzige Volk der Welt, dass man in Deutschland straffrei verhetzen darf, und diese Gelegenheit lasse ich mir als Meister der Beleidigung und des unfeinen Wortes natürlich nicht entgehen. Mir ist schon bewusst, dass man immer differenzieren und von Fall zu Fall entscheiden sollte, denn es sind ja auch nicht alle Flüchtlinge kriminell oder alle Amerikaner verrückt, weil sie Trump gewählt haben.

Aber wir Deutschen haben nun mal den zweiten Weltkrieg begonnen, wir haben Juden vergast, wir haben Afrikaner ausgebeutet und wir schicken ihnen unsere subventionierte Überproduktion und unseren Elektronikschrott runter. Du und ich, wir alle, jeder einzelne von uns. Die Katholischen unter uns haben auch noch rechts- und verbotswidrig von den Tomaten Äpfeln im Paradies gefressen und Jesus ans Kreuz genagelt. Und wir sind so blöd wie 2m Feldweg …

Wenn eine Gruppierung (Volk kann und darf man es ja nicht mehr nennen) dermaßen mit Schuld beladen ist, ist es kein Wunder, dass sie ängstlich und unterwürfig ist. Sollte man meinen. Ich habe aber eine ganz andere Theorie. Der Deutsche sieht sich nach wie vor als Herrenmensch. So wie vor 80 Jahren. Er hat sich nur unwesentlich verändert, weshalb sich Geschichte auch immer wiederholt.

Der Deutsche muss immer dominieren. Er muss immer besser sein als andere. Er muss sie immer übertrumpfen, er will ihnen förmlich die Augen ausstechen mit seiner Gutheit.

Am deutschen Wesen soll die Welt genesen …

Die alten Herrenmenschen unterm Adolf haben mit militärischen Mitteln versucht, die übrige Welt von ihrem Herrenmenschentum zu überzeugen. Das ist gründlich in die Hose gegangen. Deshalb versuchen es die neuen Herrenmenschen, aller Welt zu zeigen, dass sie wenigstens moralisch die besseren sind. Aber ich befürchte, das Ergebnis wird am Ende ähnlich sein. Wir sind ja auch erst am Anfang …

Damals ging es um den Aufbau von Groß-Deutschland, heute geht es um Groß-Europa. In Wahrheit ging und geht es um die Weltherrschaft, um eine neue Weltordnung, die den Ordnenden besser in den Kram passt.

Am deutschen Wesen soll Europa und dann die Welt genesen. Die neuen Herrenmenschen fühlen sich moralisch verpflichtet, Millionen von Flüchtlingen und Migranten aufzunehmen und die dafür erforderlichen finanziellen Mittel bereit zu stellen, weil sie keine Nazis sein wollen. Dass heute alles ähnlich wie bei den Nazis abläuft, können oder wollen sie nicht wahrhaben.

Damals wie heute wurden Länder überfallen, um an deren Rohstoffe ran zu kommen. Das nebenher anfallende Menschenmaterial gelangt irgendwie in die Länder der Angreifer. Beim Adolf hiessen sie noch „Zwangsarbeiter“, heute nennt man sie „Refugees“ oder „Bestandserhaltungsmigranten“.

De facto sind sie nix anderes als Zwangsarbeiter, sie haben es nur noch nicht gemerkt. Aber eines Tages werden die Zügel angezogen werden (müssen), spätestens nach ihrer Einbürgerung …

Ich wundere mich immer, was der Adolf für verbale Luschen in seinem Berater-Team gehabt hat.
Wären ihm so wie Mutti Merkel in moderner Kommunikationswissenschaft ausgebildete PR-Manager zur Seite gestanden, hätten die es nie und nimmer zugelassen, dass er sich als „Führer“ bezeichnet. „Vati“ wäre doch das perfekte Wort gewesen.

Dann wären es auch keine Zwangsarbeiter, sondern Bestandserhaltungswerktätige gewesen.
Man hätte auch nicht um 5:45 zurück geschossen, sondern eine humanitäre Intervention in Polen gestartet. Ein politisch korrektes Vokabular der Herrscher ist die Basis für ein politisch korrektes Weltbild der Untertanen …

Es ist an der Zeit, dass mal verbale und mentale Hygiene stattfindet. Dazu gehört auch, dass Vati ein Sozialist und damit ein Linker war und kein Rechter. Das Wort „Nationalsozialismus“ weist ja konkret daraufhin. Vati`s Chefideologe bringt es auf den Punkt:

Genausowenig ist Mutti eine Christdemokratin. Gelinde gesagt ist sie eine Kommunistin, und in 80 Jahren wird in den Geschichtsbüchern stehen, dass die neuen deutschen Herrenmenschen in ihrem Wahn hunderte von Milliarden DM und EUR ausgegeben haben, um letztendlich ein System bei sich einzuführen, dem sie sich 30 Jahre lang überlegen fühlten und das sie 30 Jahre lang bekämpft hatten. Wie gesagt, dümmer als 2m Feldweg …
Vermutlich wird das System dann 4.Reich oder Kommunismus 4.0 oder Merkel-Regime heissen …

Merkel wurde von frühester Jugend an kommunistisch und marxistisch indoktriniert. Wenn die Proletarier aller Länder sich nicht freiwillig und von selber vereinigen, muss man nur die Grenzen der Länder beseitigen, und schon sind alle Proletarier vereinigt …
Dieses Bild zeigt Mutti in ihrem frühen Kampfhosenanzug :

Quelle

Im Kommunismus gehört alles allen, oder juristisch korrekt gesagt, heute gehört in Deutschland alles allen, die Mutti nicht von einer Nutzung ausschliesst. Das gilt natürlich auch für die deutschen Sozialkassen. Übrigens, wer meint, dass sein Auto ihm gehört, sollte mal in den Papieren nachschauen, ob dort was von einem Eigentümer oder von einem Halter steht …
Meiner Meinung nach klebt an Muttis Händen bereits jetzt schon soviel Blut, dass man sie als Stalinistin bezeichnen muss. Es ist das Blut all derer, die durch Waffen ums Leben kamen, deren Export Mutti genehmigt hat. Es ist das Blut der Frauen und Mädchen, die auf offener Strasse vergewaltigt und ermordet wurden. Es ist das Blut derer, die von Autos und LKWs auf Weihnachtsmärkten über den Haufen gefahren wurden und es ist das Blut derer, die im Mittelmeer ertrunken sind, weil sie mit falschen Versprechungen angelockt wurden.

Quelle    ©Norbert Pruefer

Stalin und Hitler waren Massenmörder und haben die Menschenmassen wie Figuren auf einem Schachbrett hin-und her verschoben. Wie viele dabei draufgingen war ihnen egal. Sie hat nur ihre Ideologie interessiert. Da steht ihnen Mutti in nix nach. Obwohl der BND und ausländische Geheimdienste früh davor warnten, dass ganz Afrika und der Orient seine Gefängnisse und psychiatrische Anstalten nach Deutschland hin entleert, sah sie keine Veranlassung, Grenzkontrollen einzuführen.

Das alles blenden die neuen deutschen Herrenmenschen aus. Die Realität würde sie dabei stören, sich als moralische Übermenschen zu präsentieren. Sie haben Mutti gewählt, und Kritik an Mutti wäre Kritik an sich selbst, was sich mit ihrem Überlegenheitsanspruch nicht vereinbaren lässt. Kritisieren tut nur der rechtspopulistische Pöbel und das negative Pack. Sie sind die Guten und Positiven und Licht und Liebe, jedenfalls so lange wie sie selber oder eine ihrer Töchter nicht unter die Räder gekommen sind.

Sie blenden aus, dass Mutti nachdem Schröder nicht am Irakkrieg teilnehmen wollte, sofort zu George Bush nach Amerika flog, um ihm zu sagen, dass sie mitgemacht hätte. Wo war da die Humanität, als Bush mit chirurgischer Präzision Frauen und Kinder aus den Bunkern von Bagdad bombte ? Wo war sie, als ausschliesslich dunkelhäutige Menschen ohne Anklage und Gerichtsverfahren wie Tiere eingesperrt wurden ? War das etwa kein Rassismus ? War Guantanamo kein Konzentrationslager ?

Leider entwickelt sich Humanität bei Deutschen nur, wenn mit ihr ein Vorteil winkt oder ohne sie ein Nachteil droht. Unter Vati reichte ein falsches Wort und du warst im KZ. Unter Mutti reicht ein falscher post bei facebook und du bist deinen Job los. Das ist das Prinzip : bestrafe einen und erziehe hundert(tausende). Aber deutsche Herrenmenschen spüren immer instinktiv, welches Verhalten die Obrigkeit von ihnen haben will …

Die alten Herrenmenschen suchten ihr Heil in der Gewalt. Die neuen Herrenmenschen verabscheuen Gewalt. Komischerweise erzielen Krimis und Boxkämpfe trotzdem immer die höchsten Einschaltquoten im Fernsehen. Aber die neuen Herrenmenschen wollen Gewalttäter mit Armbändchen zur Einsicht bewegen, obwohl sie wissen, dass die meisten Vergewaltiger und Messerstecher gar nicht lesen und schreiben können …

Ein neuer Herrenmensch würde niemals zu einer oder seiner Frau „Alte“ sagen. Dafür ist er viel zu anständig. Aber den Anstand, einen öffentlichen Raum zu schaffen, in dem Frauen sich ohne Angst bewegen können, diesen Anstand hat er nicht. Er könnte ja ein Rechter sein, was seinem beruflichem und sozialem Vorankommen abträglich sein könnte. Ausserdem ist es das Problem der Frauen und nicht seines …

Für Vati`s Wahn solltest du deine Söhne opfern und für Mutti`s Wahn sollst du deine Töchter opfern.

Ist das nicht der Gipfel des Wahnsinns ?  Die Herrengutmenschen, die alles tun, um Schutzsuchenden aus anderen Ländern Schutz vor Gewalt und Verfolgung zu bieten, tun nix, um Schutzsuchenden im eigenen Land Schutz vor Gewalt und Verfolgung durch die Schutzsuchenden aus anderen Ländern zu bieten.

Man sollte Frauen, die kein Blatt vor den Mund nehmen, einfach nur mal zu Wort kommen lassen :
(anschauen, bevor es von der neuen youtube-Stasi gelöscht wird !)

Es sieht nicht gut aus für die Damen. Mutti hat Nachschub geordert, denn kein Hass auf dieser Welt ist so unerbittlich wie der Hass einer alten hässlichen Frau auf junge hübsche Mädchen …

Auf jede Bestellung folgt die Rechnung, und die Rechnung bezahlen auch diejenigen, die gemeint haben und meinen, sich durch Weggucken, Wegducken und Aussitzen vor dem Bezahlen drücken zu können. Die Rechnung von dem, was Vati bestellt hatte, ist später in Form der Fliegerbomben der Allierten gekommen. Die Frauen haben noch die amerikanischen und russischen Soldaten dazu gekriegt. Wie die Rechnung von dem, was Mutti bestellt hat, aussehen wird, dazu soll sich jeder seine eigenen Gedanken machen …

Die alten Herrenmenschen haben hinterher für alles eine Erklärung gehabt. Sie hätten nix gewusst von Lagern und Gaskammer, denn es stand ja nie was in der Zeitung davon, was sie aber nicht daran gehindert hat, die Wohnungen der deportierten Juden auszuräumen. Die neuen Herrenmenschen werden auch nix gewusst haben, denn es ist ja nie was in der Tagesschau gekommen. Deshalb haben sie auch ihre Bruchbuden über das Landratsamt an Flüchtlinge vermietet, denn das Landratsamt zahlt immer pünktlich und über dem Marktpreis.

Vati und Mutti sind nicht vom Himmel gefallen, sie wurden gewählt. Die Elite weiss um die Macht der Bilder und sie weiss, dass sie Deutschland braucht, um Europa und die Welt nach ihren Vorstellungen zu gestalten, und sie weiss auch, wie man deutsche Herrenmenschen ködert :

Von so einem Bild hat Vati nur träumen können. Alle Herrscher der Welt zusammen auf einem Haufen und eine deutsche Führer*in als strahlender Mittelpunkt. Wir sind wieder wer auf der Welt. Am deutschen Wesen soll die Welt genesen …

Ich finde es wäre angebrachter gewesen, wenn Mutti auch ein schwarzes Jäckchen angezogen und im Moment des Fotos wie alle anderen gewinkt hätte. Glaubt jemand ernsthaft, dass sie in so einem historischen Moment daran gedacht hat, ihren Rücken zu entspannen und deshalb ihre Hände vor ihrer Wampe zu einer Raute geformt hat ?

Nein, dieses Bild ist natürlich genau so gewollt und inszeniert, so wie alles in der politischen Welt gewollt und inszeniert ist ..

Mutti steht da wie eine Heilige, denn sie und ihre Kinder sollen allen, die von den Amerikanern aus ihren Ländern gebombt werden oder von internationalen Konzernen ausgebeutet und verarmt wurden, mit Humanität, Hilfsbereitschaft und ihrem Geld eine bessere Zukunft ermöglichen. Dass sich der Dank dafür auf sonderbare Art und Weise zeigt, scheint Muttis und die Hilfsbereitschaft der neuen Herrenmenschen nur noch zu vergrössern ..

Die moderne Psychologie sieht als Ursache für ein Helfersyndrom nicht eine besonders grosse Humanität, sondern ein besonders geringes Selbstwertgefühl :

Quelle

Ich würde die derzeitige Situation aber eher ein „Jesussyndrom“ nennen. Mit dem Kunstgriff der moralischen Überlegenheit gelingt es jedem, am Ende doch noch die Oberhand über seine Widersacher zu gewinnen. Jeder denkt, Jesus wäre der humanste aller Menschen gewesen, aber ich finde, keiner hat der Menschheit mehr geschadet als er. Diese gewagte These ist natürlich erklärungsbedürftig :

Wenn Jesus unten am Kalvarienberg zu den römischen Soldaten gesagt hätte : „ okay, ihr habt gewonnen. Ihr könnt mich hier unten totschlagen oder ans Kreuz nageln, aber ich werde das Kreuz nicht auch noch auf den Berg hinauf tragen und mich dabei foltern lassen, sonst kommen hinterher noch ein paar Verrückte auf die Idee, ein Buch darüber zu schreiben, das sie als Rechtfertigung für 1500 Jahre Unterdrückung, Inquisition, Hexenverbrennung, Korntaler Brüder und andere Abartigkeiten verwenden:“

Als Prophet hätte er eigentlich voraus sehen müssen, dass es genau so kommen würde …
Trotzdem hat er das Kreuz auf den Berg hinauf getragen, aber er hat am Ende gewonnen, indem er vom Kreuz herunter um Vergebung für die gebeten hat, die ihn gequält haben. Der Vater der Studentin, die in Freiburg von einem Flüchtling vergewaltigt und ermordet wurde, hat auf der Beerdigung seiner Tochter um Spenden für Flüchtlinge gebeten. Das ist die absolute moralische Grösse. Davon hätte sich Jesus eine Scheibe abschneiden können. Er hätte vom Kreuz herunter um Spenden für die römischen Soldaten bitten sollen. Ich glaube, dass wäre auch den Soldaten lieber gewesen …

Es gab noch einen, der besser als Jesus war, dessen Name mir aber spontan nicht einfällt. Er hat sich umgekehrt kreuzigen lassen. Leider gibt es auch Leute, in derem heiligen Buch nicht drin steht, dass sie ihre Feinde lieben sollen. Bei denen steht drin, dass sie alle Ungläubigen töten sollen. Wenn man nun diese beiden unterschiedlichen Gruppen zusammen bringt und alle sich an die Anweisungen ihrer religiösen und politischen Führer halten, dann müsste am Ende so was rauskommen :

Quelle

Übertriebenes Gutmenschentum kann also ungute Folgen haben. Jeder weiss, dass man einem Kind nur schadet, wenn man es verhätschelt, ihm alle Schwierigkeiten aus dem Weg räumt und es mit Schokolade vollstopft. Das hat nix mit Humanität und Liebe zu tun, da wird einem anderen die Zukunft versaut, um sich an der eigenen vermeintlichen Menschlichkeit hochzuziehen.

Wahre Humanität möchte andere Menschen nicht als Bittsteller sehen, denen man Stofftiere zuwirft, sondern als Partner auf Augenhöhe. Dazu muss man ihnen faire Preise für ihre Produkte und Rohstoffe zahlen und die Grenzen aufheben, die die (Britischen) Kolonialherrenmenschen mit dem Lineal gezogen haben, damit alle neu und frei entscheiden können, wie sie zusammen leben wollen.

Warum bemerken die neuen Herrenmenschen nicht die unglaubliche Arroganz, die in der „Anwerbung von Fachkräften“ steckt ? Hat es Deutschland als eines der reichsten Länder der Welt nötig, seinen Nachwuchs in Syrien oder Nigeria und damit auf Kosten der Syrer und Nigerianer ausbilden zu lassen ? Was ist mit dem Nachwuchs in diesen Ländern ? Wer soll den Rentner dort die Rente bezahlen ?

Jeder, der findet, dass ein nigerianischer Arzt in Nigeria besser aufgehoben ist als in Deutschland, ist ein Rassist und Ausländerfeind. Nehmen wir an, ein Arzt in Nigeria betreut 1000 Patienten. Um einem einzigen Nigerianer seine Situation deutlich zu verbessern und um sich als Helden der Integration und Humanität feiern zu lassen, nehmen es die neuen Herrenmenschen in Kauf, dass sich die Situation für 999 Nigerianer deutlich verschlechtert, weil sie keinen Arzt mehr haben, der sie betreut.. Das ist der wahre Rassismus und das ist die wahre Ausländerfeindlichkeit.

Mutti und die neuen Herrenmenschen wissen genau, dass sie mit dem Geld, das in Deutschland für Flüchtlinge und Migranten ausgegeben wird, tausend mal mehr Menschen helfen könnten, wenn das Geld direkt in Afrika eingesetzt würde. Aber sie wissen auch, dass das Geld dann weg ist …

Das Geld ist dann natürlich nicht weg, es ist dann bei afrikanischen Supermarktketten und Bauunternehmern etc. Man könnte jetzt argumentieren, dass das Geld auch weg ist, wenn es in Deutschland verwendet wird, aber es ist dann natürlich auch nicht weg. Es ist dann bei deutschen Supermarktketten und Bauunternehmern und genau darum geht es …

Zum Schluss möchte ich noch den Hinweis los werden, dass es Leute gibt, die behaupten, Vati wäre tatsächlich der Vati von Mutti …      Quelle

Heise online ist nicht irgendwer. Dieses Nachrichtenportal hat 20 Millionen Besucher und 143 Millionen Einzelseitenaufrufe pro Monat      Quelle

Ich belasse es aber beim Hinweis. Der heutige Rundumschlag ist ohnehin schon gross genug …

Ich wünsche allen Lesern Gesundheit, Erfolg und wahres Wachstum für das neue Jahr 2018 !

Stellt Fragen, informiert euch nicht nur aus der Tagesschau, fangt selber an zu denken und scheut euch nicht, eure Meinung auch raus zu lassen. Dann war fast ein ganzer Tag vorm PC nicht umsonst. Wer schweigt, stimmt zu …

In einem hat Mutti recht :   Angst ist immer ein schlechter Ratgeber

deshalb :

Lasst euch nicht von irgendwelchen Rindviechern einschüchtern !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.