Lasset die Kindlein kommen – Kinderhölle Korntal

24.04.2016

Lasset die Kindlein kommen – Kinderhölle Korntal

Kinderhölle KorntalHinweis !!

Dies ist keine Satire !!
Dies ist die gottverdammte Realität

Der Löffinger Bürgermeister Tobias Link war CDU-Gemeinderat in Korntal und wurde nach einer vergeblichen Bürgermeisterkandidatur in Rickenbach bei einem weiteren Versuch dann Bürgermeister in Löffingen. Aus der Zeit des Wahlkampfs in Rickenbach stammt der folgende Ausschnitt aus einem SÜDKURIER-Artikel :

Korntal LinkQuelle :   http://www.suedkurier.de/region/hochrhein/rickenbach/Anonyme-Kampagne-gegen-Kandidat-Link;art372616,5910617

Leider haben bislang weder Bürgermeister Link noch der SÜDKURIER erwähnt, was das Besondere an der Korntaler Brüdergemeinde ist. Das möchte ich heute für sie nachholen.
Am besten schaut man sich dazu erstmal das Image-video dieser Sekte an :

Lauter nette Menschen, die fröhlich singen. Dazu politisch korrekt immer ein Vorzeige-Flüchtling oder Ausländer im Vordergrund. Alle Korntaler Brüder und Schwestern und ihre Gäste sind frisch geduscht und gekämmt und haben ein frisches Hemd an und saubere Fingernägel. Man hat den Eindruck, diese Leute würden niemals „Scheisse“ oder „ficken“ sagen. Bestimmt bringen sie jeden Samstagmittag das Altglas weg und fahren mit ihrem Auto in die Waschanlage.

Aber mittlerweile habe ich mir so wie der Löffinger Rechtskünstler Prof.Bernd Max Behnke angewöhnt, mich erstmal zu fragen, ob da nicht jemand eine Festung oder Fassade errichtet hat, hinter der es viel zu verbergen gilt. Und tatsächlich, wenn man sich mal ein paar Korntaler Brüder näher anschaut, stellt man Erstaunliches fest :

Korntal Täter1

Korntal Täter3

Korntal Täter4

Korntal Täterin8

Korntal Täter16

Korntal Täter18Quelle :  http://www.opferhilfe-korntal.de/pages/taeter.php

Die Heiligen Männer betreiben an ihrem Heiligen Ort ein Kinderheim, vermutlich um an die staatlichen Gelder für Jugendhilfe und -betreuung heranzukommen. Korntal Jugendhilfe2Nächstenliebe kann ja wohl nicht der Antrieb sein, wenn man seine Schutzbefohlenen am Penis zieht und sie ihr Erbrochenes wieder aufessen lässt und mit ihnen sogar eine Art Bordell umtreibt. In diesem Kinderheim ist es jahrzehntelang zu unvorstellbarem pysischen, psychischem und sexuellen Missbrauch gekommen.
Sozusagen als Kontrast zu dem vorherigen video ist hier noch eines, in dem die betroffenen Opfer reden. Wer ( so wie ich ) keine alten Männer weinen sehen kann, sollte es sich nicht antun, dieses video des SÜDWESTRUNDFUNK anzuschauen :

 

Hier ist ein ausführlicher schriftlicher Artikel mit Hinweisen auf etliche Folgeartikel :

http://www.kontextwochenzeitung.de/gesellschaft/168/kinderhoelle-korntal-2266.html

Die geschädigten Opfer betreiben diese Internetseite :

http://heimopfer-korntal.de/

Sie haben auch Unterstützung von anderen bekommen :

http://www.opferhilfe-korntal.de/

Der Löffinger Bürgermeister Tobias Link hat sicher nix mit diesen Missbräuchen zu tun.
Möglicherweise ist er mit dem 2013 verabschiedeten Schulleiter Walter Link verwandt.    Ich werde bei der Gerichtsverhandlung am 2.Mai 2016 mal nachfragen. Aber ich finde es schon bemerkenswert, dass in der ganzen Laudatio der Korntaler Brüder auf ihren Schulleiter Link kein einziges Sterbenswörtchen über den Kindesmissbrauchsskandal zu finden ist, der deutschlandweit Aufsehen erregt hat. So sind sie halt, die Gutmenschen :
Besen raus, Teppich hoch und gut ist …

Leider hat sich Bürgermeister Link bislang noch nicht öffentlich im Löffinger Mitteilungsblatt oder bei einer Löffinger Bürgerversammlung von den Vorgängen in Korntal distanziert.

Dabei werden doch auch alle Korntaler Brüder eine Kollektivschuld und Kollektivverantwortung für die ganze Riesensauerei haben. So wie alle Deutschen eine Kollektivschuld und Kollektivverantwortung am 2.Weltkrieg und am Holocaust haben. Jeder Deutsche bezahlt heute über seine Steuern und Abgaben die Reparationsleistungen an Israel und die Besatzungskosten der in Deutschland stationierten US-Streitkräfte, obwohl er sicher nix mit dem 2.Weltkrieg und dem Holocaust zu tun hat, weil er damals noch gar nicht auf der Welt war. So gesehen könnte Bürgermeister Link ruhig mal ein paar tausend Euro an Herrn Detlef Zander rüberwachsen lassen, einfach nur so oder auch aus Mitleid und Hilfsbereitschaft …

 


Nachtrag :

Als Reaktion auf diesen Beitrag habe ich die Information bekommen, dass Herr Detlef Zander ein Buch über seine Erlebnisse bei den Korntaler Brüdern geschrieben hat.
Wer also mehr über den real existierenden Pietismus erfahren möchte kann es sich bei amazon bestellen :

Korntal Buch

http://www.amazon.de/Gott-schaut-weg-Geschichte-Dieter/dp/3734780683

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.