Der Ehrendiskus des Prof.Bernd Max Behnke M.A.

24.07.2018

Der Ehrendiskus des Prof.Bernd Max Behnke M.A.

Es war ein denkwürdiger und historischer Tag für Deutschland, jener 11.Juli 2018, an dem in München das Urteil im NSU-Prozess gesprochen wurde und durch die Medien ging. Aber noch mehr als dieses Urteil bewegte die Menschen in Löffingen, im Hochschwarzwald und in ganz Südbaden ein Ereignis, das zwei Tage später zu erwarten war und dann auch prompt eintraf.

Schon vor Sonnenaufgang an jenem denkwürdigen und historische Freitag den 13.Juli bildeten sich lange Schlangen vor den Zeitungskiosken, denn alle hatten Angst, dass sie kein Exemplar der Badischen Zeitung“ mehr ergattern können und keine Antwort auf die drängendste Frage erhalten, die sich an dem Tag gestellt hat :

Was würde Prof. Bernd Max Behnke M.A. zu diesem Urteil sagen ?

Hier ist der link zum Artikel

Zusammenfassend kann man sagen, dass Behnke das Urteil gut findet und dass es gut ist, dass Zschäpe wohl für immer weg vom Fenster ist. Nun ist „Löffingen-macht-platt“ das lokale Internetmedium für undifferenzierte und maßlose Kritik, und als solchem stellen sich ihm mit jeder beantworteten Frage zehn neue, von denen die drängendste ist :

Was hat ein Ehrendiskus des Deutschen Sportbund mit dem NSU-Prozess zu tun ?

Doch wir wollen den Fall Behnke im NSU-Prozess und in der BZ wie ein unbestechlicher Richter zunächst von Anfang an aufdröseln. Honorarprofessor Behnke M.A. war im NSU-Prozess nicht als Prozessbeobachter oder Berichterstatter tätig, auch wenn der Artikel diesen Eindruck erwecken könnte. Er war sog. Opferanwalt in der Nebenklage, von denen es ein gutes Dutzend gab. Seine Rolle im NSU-Prozess ist mit „unter ferner liefen …“ noch sehr wohlwollend beschrieben.

Trotzdem fühlt er sich berufen, über den Richter und das Urteil zu urteilen. Über seinen eigentlichen Kompetenzbereich erfährt man nix. Welche Umstände machten es erforderlich, dass Herr Mehmet Turgut anwaltliche Vertretung in Anspruch nehmen musste ? Was konnte Behnke M.A. für seinen Mandanten erreichen? Kein Wort dazu. Aber das ist eben der Qualitätsjournalismus der BZ ..

Zum Glück ist „Löffingen-macht-platt“ ein Internetmedium, dass sich nicht nur durch Behnke M.A. und der BZ informieren lässt. An anderer Stelle findet sich ein ziemlich plausibles Erklärungsmodell :

Quelle

Es ist wie immer und überall. Ohne Moos nix los. Man muss halt nur die richtigen Quellen anzapfen. Die Staatskasse oder eine städtische Rechtsschutzversicherung. Hat Prof.Bernd Max Behnke eine Nebenklageerweiterung eingereicht, um den Streitwert und damit den Verdienst zu erhöhen ? Wäre es möglich und sinnvoll gewesen, zu diesem Zweck eine Urkunde zu fälschen ? Kein Kommentar. Klar, niemand gibt gerne Informationen zu seinem Geschäftsmodell weiter.

Mancher würde auch gern erfahren, warum das Urteil gut ist und warum trotz einem guten Urteil manche Akten des NSU-Prozess für 120 Jahre gesperrt werden. Prof.Bernd Max Behnke M.A. als absoluter Insider müsste doch dazu Auskünfte geben können. Hat diese Sperrung am Ende etwas mit dem Zustandekommen des Urteils zu tun ?

Quelle wie oben

Hier ist der entscheidende Satz in der Urteilsbegründung :

„Mittäterschaft erfordert keine Mitwirkung am Kerngeschehen selbst und auch keine Anwesenheit am Tatort“

Richter Götzl           München  NSU-Prozess

Diesen Satz sollten sich alle Löffinger Gemeinderäte hinter die Ohren schreiben …

Was man Zschäpe nachweisen kann ist, dass sie ihr Haus in Zwickau in Brand gesetzt hat.
Bei den drei Wörtern Nazi – Behnke – Brandstiftung fällt jedem Lmp-Leser dieser Beitrag ein.
Hier ist als Nachtrag der Bericht der „Schwäbischen Zeitung“ zu dieser Sache :

Der Verteidiger war Prof.Bernd Max Behnke M.A. und das war der entscheidende Satz in der Urteilsbegründung:

Quelle

So ist er halt, der Rechtsstaat. Mal ist es so und mal ist es so …
Wem es nicht passt, der kann gerne nach Nordkorea auswandern, aber ich glaube, dass es da auch nicht anders ist..

Hier sind noch ein paar absurde Zitate des Prof.Bernd Max Behnke M.A. :

Quelle

Wo Behnke recht hat, da hat er recht. Es fehlt an geschlossenen Einrichtungen mit Therapieangeboten.

Es fehlt an geschlossenen Einrichtungen für Kinderschänder, die keiner Fliege etwas zu leid tun können, und es fehlt an geschlossenen Einrichtungen für Brandstifter, die aus lauter Fremdenfreundlichkeit ein Haus mit türkischen Bewohnern anzünden.

Und vor allem fehlt es an geschlossenen Einrichtungen für armselige, wirrköpfige, ehr- und geltungssüchtige Rechtsanwälte.
So eine Einrichtung wäre eine geeignete Maßnahme. Aber es gibt dazu kein Gesetz. Seit Jahren wird lediglich diskutiert. Obwohl die Problematik seit Jahren bekannt ist, hat die Politik nix gemacht, außer diskutiert. Die Justizminister haben versagt.

Bleibt noch die Frage des Ehrendiskus des Prof.Bernd Max Behnke M.A. zu klären :
( Nebenbei gesagt, was ist schon eine Stauffermedaillie gegen einen Ehrendiskus … )

Quelle

Aufmerksame Lmp-Leser erinnern sich an diese Laudatio :

Quelle

Es fällt schon auf, dass bei der zahlreichen Medienpräsenz des Prof.Bernd Max Behnke M.A. in allen möglichen Blättchen am Ende immer eine Lobeshymne ertönt, die immer gleich klingt. Bei der schlampigen Recherche der BZ-Redakteurin zum NSU-Prozess ist es sehr erstaunlich, welche jahrzehntelang zurückliegenden Details sie zur Person Behnke heraus gefunden hat. Oder …

… hat ihr Prof.Bernd Max Behnke M.A. eventuell von ihm vorgefertigte Informationen zu seiner Person übermittelt ? Oder hat er sogar von ihm vorformulierte Fragen mitsamt den Antworten geliefert, um am Ende sein „product placement“ unterbringen zu können ? Die BZ kriegt ihr Blatt voll und Behnke seinen Hals ..
Nein, das würde er niemals machen. Das wäre ja Betrug und Täuschung. Das wäre ja so, wie wenn er auf eine Rechnung noch handschriftlich 500 € dazu schreibt und sie dann bei Gericht einreicht. Das ist völlig undenkbar …

Wie geht es weiter ?

Was kommt als nächstes ?

Über welche juristischen Aktivitäten wird uns Prof.Bernd Max Behnke M.A. mit Hilfe der „Badischen Zeitung“ und mit dem Zusatz „Zur Person“ demnächst berichten ?

Wird er dem Hersteller von Heidi Klum`s Brustimplantaten eine Mängelrüge erteilen und ihn im Namen des Volkes auf Nachbesserung verklagen ?

Wird er US-Präsident Donald Trump zu sich in seine Kanzlei in Löffingen einbestellen und ihn dort ermahnen, die dringend erforderlichen Reformen sofort umzusetzen ?

Wird er Bundestrainer Jogi Löw und die gesamte Nationalmannschaft wegen Beleidigung des Deutschen Sports anzeigen und im Falle einer Einstellung des Verfahrens aus Protest seinen Ehrendiskus zurückgeben ?

.

Abonnieren Sie weiterhin die „Badische Zeitung“ für die vordergründigen Informationen und abonnieren Sie weiterhin „Löffingen-macht-platt“ für die hintergründigen.

Dann sind Sie immer umfassend informiert ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.