Das Verfahren wegen Beleidigung

 

 

21.08.2015

 

 

vorladung polizei

 

Das ist natürlich keine Idee der Justiz. Kein Staatsanwalt der Welt würde es zulassen, dass ein wegen Beleidigung von Gemeinderäten Beschuldigter ausgerechnet auf dem Polizeirevier verhört wird, in dem 2 beleidigte Gemeinderäte als Polizisten arbeiten. Das ist eine Idee der Löffinger Mafia. Solche Tricksereien sind Tagesgeschäft für diese linken Bazillen. Mit so was werden sie in Freiburg keine Punkte sammeln.  Zum Glück muss man nicht alles machen, nur weil es irgendwo so geschrieben steht.

 

Bildschirmfoto vom 2015-08-16 22:21:48

Es gibt sowieso nix zu ermitteln, es steht ja alles hier im Internet. Ich bezeichne einen, der auf der Gauchachtalbrücke herumgeistert, eben nicht gerne als kerngesund. Der Staatsanwalt wird sich alles anschauen und dann entscheiden, ob alles im grünen Bereich ist oder ob was raus muss. Zur Not geht es eben eine Weile ins Gefängnis. Dort kann es auch nicht schlimmer sein als in Löffingen …

Ich habe hier nix gelöscht. Alles, was sich mal am Anfang der Startseite befand, verschiebe ich zu den entsprechenden Themen. Einfach mal oben  rechts unter Themen alles anklicken und nachschauen. Wer eine Beleidigung findet, darf sie behalten …..
Hier ist mal eine grobe Richtschnur:

Bildschirmfoto vom 2015-08-15 18:41:24

Die schlimmste Art, einen Menschen zu beleidigen ist doch, dass man ihm zu verstehen gibt, dass er wertloser ist als 187qm Dreck …

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.