Das tapfere Stadtbaumeisterlein

20.11.2015

rosenstiel anzeige

Das tapfere Schneiderlein hat bekanntlich 7 Fliegen auf einen Streich erledigt.
Beim tapferen Stadtbaumeisterlein Rosenstiel aus Löffingen waren es etwa 20 -30 ….
So konnte man es zumindest in dem Artikel des „Südkurier“ vom 19.11.2015  lesen.
Leider werden viele das interessanteste Wort des Artikels gar nicht bemerkt haben.

Deshalb :

rosenstiel anzeige 001

rosenstiel anzeige 002

Eine Anzeige in einer Zeitung kauft man sich, wenn man etwas bekanntmachen möchte, z.B. dass man geheiratet hat oder etwas verkaufen will. Hier hat sich also jemand Platz in einer Zeitung gekauft, weil er etwas bekanntmachen möchte. Die Botschaft ist die selbe wie immer :  Supermann hat alles super im Griff, Supermann hat alles super gemanagt, Supermann schlägt dich tot mit Kompetenz und Fachwissen …

Jeder Löffinger hat den ganzen Sommer über das Chaos auf der Baustelle und den Irrsinn bei den Umleitungen mitbekommen und wird seine eigene Meinung zu dem ganzen haben .

Man kennt die Nummer ja auch schon von einem anderem Löffinger Mafioso, dem

„Bürgermeister für Alle und alle Fälle“

bruggersonderveröffentlichung

 

Ich habe eine ganze Reihe von Zeugen ( auch Anwälte), die bestätigen können, dass der sreenshot oben echt ist und nicht etwa eine Montage. Es ist ja davon auszugehen, dass der Südkurier dieses kleine „Versehen“ schnellstmöglich wieder beseitigt. Also gleich mal den Orginal – Artikel anschauen, solange es noch da ist :

http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/loeffingen/Ortseingang-wird-schoener;art372525,8317508

Aber man merkt auch so gleich, dass da was nicht stimmt. Bei einem seriösen und echten Zeitungsinterview steht immer vor jeder Frage der Name des Fragenden bzw. der Name der Zeitung, und es steht immer vor jeder Antwort der Name des Antwortenden. Das sieht dann so aus :

rosenstiel anzeige 003SZ = Süddeutsche Zeitung

Selbst wenn es fünfzig mal heisst :  SZ – Lahm, SZ – Lahm, SZ – Lahm …..
So ist auch rechtlich einwandfrei geklärt, wer was gefragt und gesagt hat.
Die Zeitungsnutten vom Südkurier machen Rosenstiel`s Spielchen mit, weil sie schliesslich auch von irgendwas leben müssen, aber dass sie ihr Kürzel vor eine Frage setzen, die sie gar nicht gestellt haben, den Schuh ziehen sie sich dann doch nicht an.

Interessant zu wissen wäre jetzt, ob Rosenstiel den Text selber geschrieben oder auch gekauft hat und ob er das ganze aus seiner eigenen Tasche bezahlt hat oder ob es vielleicht nicht doch über die Stadtkasse abgerechnet wurde als “ Kosten für dienstliches Gespräch „.
Letzteres wäre eine Frage, der ja auch mal ein Staatsanwalt nachgehen könnte …

Wer wird wohl wen eingeladen und einen Kaffee spendiert haben ?
Der Südkurier den Rosenstiel oder Rosenstiel den Südkurier ?
Drollig ist auch, wie einer in seiner Privatwohnung neben dem PC mit einem Stift in der Hand Kaffee trinkt. Das signalisiert unermüdlichen Arbeitswillen, ist aber natürlich gestellt und inszeniert wie alles bei der Löffinger Mafia.

So verkommen ist dieses Land mittlerweile. Der Bürger wird von Politik, Verwaltung und Medien nach Strich und Faden und von vorne bis hinten belogen und betrogen.

Also, liebe Löffinger :
Augen auf beim Zeitung lesen und Vorsicht beim Umgang mit euren Mafiosi !!

Von denen ist nämlich einer linker als der andere …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.