Angela, der Herbst ist da !!

22.09.2017

Angela, der Herbst ist da !!

Ich gehöre zu den Leuten, die sehr gerne wählen gehen, und somit zu den vorbildlichen Demokraten.
Deshalb ist bei mir viel öfter als nur alle vier Jahre Wahlsonntag. Neulich war es wieder so weit :

Es war Sonntag und ich machte mich auf den Weg zu meinem Wahllokal. Genauer gesagt : ich machte mich auf den Weg zum Lokal meiner Wahl. Kaum hatte ich dort Platz genommen, da kam auch schon die Wahlhelferin und brachte mir den Stimmzettel. Auf dem Stimmzettel standen alle Kandidaten drauf, von denen ich einen wählen konnte. Weil ich beim Essen eher konservativ bin, wählte ich Wiener Schnitzel mit pommes frites und grosser Salatplatte.
Kurze Zeit später stand alles vor mir auf dem Tisch. Es hat prima geschmeckt und ich war zufrieden. Deshalb habe ich auch alles bezahlt und ein ordentliches Trinkgeld für die Wahlhelferin noch dazu.

Aber ich bin geboren, um Querulant zu sein, und kein Wahlsonntag ist so gut, dass er nicht noch besser sein könnte. Wie jeder anständige Gastronomiekritiker finde auch ich immer ein Haar in der Suppe. Diesmal waren es die Wahlplakate auf dem Weg zum Wahllokal. An jedem Laternenpfahl hingen die Konterfeis von irgendwelchen Politikern. Wären es die Körper gewesen, hätte ich weniger Probleme damit gehabt. Aber diese saudummen Wahlslogans haben mir fast den Appetit verdorben …

Ich habe mir dann vorgestellt, dass ich in das Lokal meiner Wahl komme und es sind noch 99 andere Gäste da. Der Koch würde aus der Küche kommen und sagen, dass er nicht 100 verschiedene Gerichte kochen kann. Wir sollen abstimmen, was wir wollen und das gibt es dann für alle. Nehmen wir mal an, eine Mehrheit hätte sich für Schnitzel und pommes-frites entschieden. Der Koch wäre wieder in der Küche verschwunden und kommt irgendwann mit 100 Tellern Brokkoligratin mit roter Sauce in halal gemolkener Ziegenmilch zurück. Würde dann nicht jeder Gast sagen :  hör mal, den Scheissdreck kannst du selber fressen, das haben wir nicht bestellt und bezahlen tun wir es schon gar nicht

Im „Gasthaus zum Wahnsinn“ kocht Mutti noch persönlich und sie hat am Sonntag zu grossen Buffet geladen. So einen event nimmt man natürlich mit, wenn man schon mal inkarniert ist. Aber leider muss ich langsam aufpassen, was ich so mache. Wer zuviel auf dem Kerbholz hat, kommt früher oder später in den Knast. Vor allem ein wegen Beleidigung des Bürgermeisters verurteilter Straftäter sollte sich gut überlegen, ob er an illegalen Wahlen teilnimmt.
Es ist nämlich so :

Wer es nicht glaubt, kann hier das Orginal-Urteil lesen :

http://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2012/07/fs20120725_2bvf000311.html

 

Ich befasse mich seit einer Weile zwangsläufig mit Rechtskunde und bin eindeutig zu der Auffassung gelangt, dass jeder Teilnehmer an der Bundestagswahl Beihilfe zum Begehen einer Straftat im Sinne von § 27 StGB leisten würde. Ohne die Beihilfe der Wähler würde eine illegale Wahl nämlich nicht stattfinden. Unkenntnis schützt nicht vor Strafe ! Das Strafmaß für Gehilfen und Anstifter ist dasselbe wie für die Täter.

Natürlich ist Angela Haupttäter, aber ich glaube nicht, dass es für Angela und ihre Verrichtungsgehilfen rechtliche Konsequenzen geben wird, solange Angela Kanzler ist. Das wäre ja so, wie wenn man Adolf Hitler vor den Volksgerichtshof gestellt hätte. Doch heute ist nicht alle Tage, die Zeit schreitet voran, nach dem Herbst kommt der Winter, so wie nach dem Volksgerichtshof die Nürnberger Prozesse gekommen sind …

Adolf Hitler musste damals extra ein Ermächtigungsgesetz machen. Da stand sinngemäß drin, dass ab sofort das gemacht wird, was Adolf Hitler will. So was hat Angela nicht mehr nötig. Sie macht einfach, was Angela will. Wenn das kein politischer Fortschritt ist ….

Es gibt unverbesserliche Zeitgenossen, die einfach nicht warten können, bis der Winter für Angela da ist und die in blinden Aktionismus verfallen :

mit folgendem Ergebnis :

In einem Land, das nicht voll souverän ist, kann es weder freie und faire Wahlen noch eine unabhängige Justiz geben. Punkt.
Das liegt nicht an Angela. Das legt an Adolf. Genauer gesagt : es liegt an denen, die damals Adolf Hitler gewählt haben, oder noch genauer :  es liegt an denen, die damals Adolf Hitler ihre Stimme gegeben haben, anstatt darauf zu bestehen, abstimmen zu dürfen.

Es ist nämlich ein Riesen-Unterschied, ob man seine Stimme abgibt oder ob man abstimmt. Wäre über den 2.Weltkrieg abgestimmt worden, hätte er nicht statt gefunden, genausowenig wie der Irakkrieg oder der Afghanistankrieg oder der Euro nicht stattgefunden hätte. Aber der deutsche Wähler hat es lieber schön bequem und lernt nie dazu …

So gesehen ist Politiker wählen Selbsterniedrigung, ja fast schon Selbstaufgabe. So was machen nur Leute, die sich nicht mehr selbst verarschen können. Es kann natürlich mal die Situation eintreten, dass Herr X nicht mehr willens oder in der Lage ist, Entscheidungen selbst zu treffen und dann Herrn Y wählt, damit er dies für ihn übernimmt. Doch meiner Meinung nach ist der richtige Ort für so eine Aktion nicht das Wahllokal, sondern das Vormundschaftsgericht. Dort kann Herr Y wenigstens juristisch belangt werden, wenn er Entscheidungen gegen das Wohl von Herrn X trifft.

Ich werde jedenfalls erst wieder ein Wahllokal betreten, wenn das Wahlgesetz verfassungsgemäss ist und wenn ich über Sachfragen abstimmen darf.
Trotzdem verfolge ich den laufenden Wahlkampf mit grossem Interesse. Was mich besonders erstaunt ist der Umgang derer, die schon länger da sind, mit denen, die neu dazu gekommen sind. Die, die schon länger da sind, stellen denen, die neu dazu gekommen sind, keine Hallen für ihre Veranstaltungen zur Verfügung, sie lassen sie in den Talkshows nicht ausreden, sie zünden ihre Autos an, sie schlagen ihre Plakatierer zusammen usw.

Willkommenskultur sieht irgendwie anders aus. Die Politiker, die schon länger da sind, scheinen nicht zu begreifen, dass die Politiker, die neu dazu gekommen sind, eine Bereicherung für dieses Land sind. Möglicherweise sind sie für dieses Land sogar wertvoller als Gold …

Nazis bekämpfen mit Nazi-Methoden … auf so eine Idee muss man erst mal kommen …

Aber ich glaube, die Nazis, die schon länger da sind, werden die Nazis, die neu dazu gekommen sind, perfekt integrieren, denn beide haben eine gemeinsame Leitkultur :    Macht und Geld …

Jeder Maler und Lackierer wird es bestätigen :
Egal, ob du rot und grün zusammen bringst oder gelb und rot und blau, es kommt immer braun dabei raus

Es geht nicht um das Land oder die Wähler, es geht um Diäten und Pensionsansprüche
Wer das immernoch nicht verstanden hat, dem ist nicht mehr zu helfen

Erinnert sich noch jemand an Fischer ?  Joschka Fischer von den Grünen ?
Der Mann, der die Verwandlung vom Schmetterling zur Raupe vollzog …

Die Pazifisten, die nie wieder Krieg wollten, hatten ihn gewählt
aber er wollte seine Pfründe nicht verlieren und hat für den Jugoslawienkrieg gestimmt

Erinnert sich noch jemand an Schönhuber ?  Franz Schönhuber von den Republikanern ?
Der Türkenhasser, der ein Ferienhaus in der Türkei hatte …

Die neue Nazi-Schlampe ist in der Schweiz gemeldet, zahlt dort Steuern, lebt mit einer Frau zusammen und hat zwei Buben adoptiert. Mehr Multi-Kulti geht nicht. Aber so sind sie halt, die deutschen Patrioten …

Erinnert sich noch jemand an Honecker ? Erich Honecker von der Sozialistischen Einheitspartei ?
Damals hat man ihn verhöhnt, als er mit 95% der Stimmen zum Parteivorsitzenden gewählt wurde

Das soll Demokratie sein, wenn einer 95% der Stimmen kriegt ?
Aber ich denke mal, der Erich wird einfach nur alternativlos gewesen sein

Damals hiess Angela noch Erika und Parteien einer Grossen Koalition waren Blockflöten.
Heute wird Martin Schulz mit 100% zum Parteivorsitzenden gewählt und ist ein Super-Typ

( Wer den Martin wählen will, um Angela zu verhindern, sollte sich vorher unbedingt mit einem der vielen Löffinger unterhalten, die Link gewählt haben, um Köpfler zu verhindern … )

Man hat die Mauer abgebaut, mit der Erich sein Volk vor den bösen Kapitalisten schützen wollte
und stellt die Betonklötze jetzt vor die Volksfeste, um das Volk vor seinen Bereicherern zu schützen

Mittlerweile muss man auch die Gewählten wieder vor der Meinung ihrer Wähler schützen
aber Angela und ihre alten und neuen Freunde sind nicht mehr so dumm, es Staatssicherheit zu nennen

Damals musste man noch Bücher drucken lassen, um sich Gehör zu verschaffen
Heute reicht eine Computertastatur und ein Account bei facebook

Ganz früher haben sie auch erst Bücher verbrannt, bevor sie Menschen vergast haben, und Leute mit empfindlichen Ohren und Nasen können bei dem Wort „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ das Zyklon B bereits riechen

Ich höre sogar schon den Staatsanwalt im Gerichtssaal fragen :
„Wollen Sie etwa behaupten, dass Frau Merkel Menschen vergast ?“

Nein, dass will ich nicht behaupten. Ich will nur behaupten, dass 1936 schon einmal behauptet wurde, dass es den Deutschen so gut wie nie zuvor geht. Und ich behaupte, dass ich auch gut und gerne leben würde, wenn andere irgendwo schreiben, dass sie mich für ein Arschloch halten :

Ich habe Angela schon so oft und ausgiebig beleidigt, dass ihr das Recht auf einen Gegenschlag zusteht.
Ich werde mich am Wahlsonntag also wieder auf den Weg zu meinem Wahllokal machen, vorbei an den Wahlplakaten, die mich und zig Millionen andere verhöhnen. Es macht mir nix aus. Ich kann auf den Winter warten. Wer zuletzt lacht, lacht am besten.

Und ich werde wählen. Es wird fantastisch werden ..


Angela, der Herbst ist da

die Wähler wählen trallala

die ganze Welt ist wie verhext

Angela, der Ärger wächst

Angela, die Welt ist grün

du solltest vor dem Winter fliehn

sogar der Grosspapa

sagt zu der Grossmama :

Angela, der Herbst ist da

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.